Tag des Sports

In diesem Jahr waren die Meldorf Seals Wasserballer erneut beim dezentralen Tag des Sports dabei. Im Meldorfer Freibad konnten Kinder, Jugendliche und Erwachsene den Wasserballsport im Schwimmerbecken, als auch im Nichtschwimmer ausprobieren.

UnterstĂŒtzt wurden die Meldorf Seals dabei vom eigenen Wasserballnachwuchs und deren Eltern. So ĂŒbernahm die Ă€lteste Jugendliche der Seals nicht nur das Coaching der JĂŒngeren im Nichtschwimmerbecken, sie fungierte auch als Schiedsrichterin.

LA-NA-JU 2023

Impressionen von der Langen Nacht der Jugend 2023 in Meldorf
Das Wetter hatte es an dem Abend nicht so gut gemeint, doch das tat der guten Laune der SEALS Trainer und Helfer keinen Abbruch. Mit Wasserball/Aquaball und auch Wasserbasketball, boten sie Kindern und Jugendlichen eine Auswahl, die gut angenommen wurde.

Herzlichen Dank

an alle, die fĂŒr uns fleissig Rewe Vereinsscheine gesammelt haben.

Bei unserem letzten Sommerferien Training hatten die Wasserballkids viel Spaß mit dem Loopie und Wasserbasketball. Letzteres probierten dann auch spĂ€ter die Erwachsenen im Training mit viel Freude aus.
Die Slackline wird biem nĂ€chsten Jugendzeltlager sicher er Renner 🙂

Pralinen-Spende

SpendenĂŒbergabe im Teespeicher Meldorf

Ein großes Dankeschön an Kerstin Jacobs vom Tee-Speicher in Meldorf fĂŒr die tolle Idee und Herrn Wagner & Team von Wagner Pralinen BrunsbĂŒttel fĂŒr die großzĂŒgige UnterstĂŒtzung. Die Spendensumme setzen wir zu 100% fĂŒr unsere Schwimm- und Wasserballkinder ein. So erhalten die Kinder z.B. nach erfolgreicher Beendigung der Schwimmkurse ein T-Shirt mit Seehund-Logo. Weitere Aktionen sind in Planung.

Mit soviel UnterstĂŒtzung macht Ehrenamt noch mehr Spaß!

Kiwi-Cup…das erste Jugendturnier

Auf Einladung des Ausrichters HTB 62, ging es fĂŒr die Jugendmannschaft der Meldorf Seals ins Naturbad Kiwittsmoor in Hamburg zum alljĂ€hrlichen „Kiwi Cup“. Entsprechend groß war die Aufregung, denn fĂŒr alle war es das erste Turnier ĂŒberhaupt. Zusammen mit ihrer Jugendtrainerin, Sarah Bauer, und vier begleitenden Eltern fuhr das nur 8-köpfige Team los, denn leider waren zwei Kinder erkrankt.

Vor Ort wurden zunĂ€chst die Zelte aufgebaut – leider im Regen. Danach ging es dann auch schon schnell los mit dem ersten Spiel. Hier waren noch alle jungen Dithmarscher ausgeruht und konnten die 4 mal 5 Minuten Spielzeit trotz nur eines Auswechselspielers gut bewĂ€ltigen. Am Ende stand ein passables 8:8 gegen den SV Poseidon Hamburg auf der Anzeige.

Im zweiten Spiel, gegen das Team vom Neptun Cuxhaven, zeigten sich schon die ersten ErmĂŒdungserscheinungen, es endete mit 4:12 Toren. Der starke Regen und die kĂŒhlen Temperaturen machten den Kindern zu schaffen. Beim dritten Spiel – diesmal ganz ohne Auswechselspieler – erzielten die Seals Kids ein passables 3:15 gegen die Orcas vom HTB62 Hamburg.  Im Anschluss waren alle völlig erledigt, aber auch sehr hungrig und freuten sich auf das hervorragend vorbereitete Grill- und Salatbuffet der Gastgeber.

Am nĂ€chsten Morgen ging es gut ausgeruht gegen den spĂ€teren Turniersieger, einer dĂ€nischen Mannschaft aus Odense, die viermal wöchentlich trainiert und oft an internationalen Turnieren teilnimmt. Mit UnterstĂŒtzung von drei HTB-Spielern gelang den Meldorfern hier ein tolles 4:16!

In der folgenden langen Spielpause schauten sich die Kinder mit ihrer Trainerin Sarah ein U16 Spiel an und waren vom Können der Jugendlichen stark beeindruckt. Hier konnten sie sehen, wie die bereits im Zeltlager besprochene Theorie und Taktik, z.B. die richtige Aufstellung und Verteidigung in der Praxis umzusetzen ist.

Im vorletzten Spiel ging es gegen den Zweitplatzierten GeorgsmarienhĂŒtte. Hier zeigte sich am Endergebnis 2:20, dass die lange Spielzeit und die fehlende Möglichkeit zum Auswechseln einen großen Einfluss hatten. Im letzten Spiel bekamen die Seals nochmal UnterstĂŒtzung von den HTB Kids und konnten am Ende mit 8:7 gegen den ETV Hamburg gewinnen.

Fazit der Trainerin Sarah Bauer: „Die Kinder konnten viel Spielpraxis gewinnen und waren trotz des sehr wechselhaften Wetters mit viel Freude dabei.“ Sie zeigte sich besonders begeistert darĂŒber, dass die Meldorfer Jugend auch das Verlieren so sportlich nahm, nicht aufgab und bei jedem Spiel unverdrossen weiterkĂ€mpfte. „Ausnahmslos alle Teilnehmenden zeigten eine super Leistung, so dass kein Spiel ohne ein Seals-Tor ausging. Das war ein ganz tolles Turnier, ich bin stolz auf die Kids“, so Bauer. Auch die Kinder waren begeistert, „Das können wir gerne öfter machen, Sarah!“, so der Ausspruch eines der jĂŒngsten Spieler.

Rekordbeteiligung beim Fördecup

Bei strahlendem Sonnenschein wurde am letzten Tag der Kieler Woche in der Förde Wasserball gespielt. Unter der Schirmherrschaft des Landeswasserballwartes des SHSV, Ulfert Janßen, richtete der SV Wiking Kiel den Fördecup aus. Die Meldorf Seals Spieler:innen brachten dazu das mobile Malmsten Beach-Wasserballfeld aus Dithmarschen mit an die Kiellinie. Vom Hochschulsport aus Hamburg kamen weitere Teilnehmer:innen hinzu.

4 bunt gemischte Mannschaften wurden durch Losentscheid aus Kieler, Meldorfer und Hamburger Wasserballer:innen zusammengestellt. Unter Leitung von Schiedsrichter Carsten Eschrich (Wikinig Kiel) spielten dieTeams jeder gegen jeden. Die Teams „Bierbrauer“, „Kieler Robben“, „Betriebstemperatur“ und die „Kieler Sprotten“ zeigten ausgeglichene und sehr faire Spiele. Die zahlreichen Zuschauer bekamen schnelle SpielzĂŒge und viele Tore zu sehen.

Eine gelungene Veranstaltung mit viel Spaß und bester Werbung fĂŒr den Wasserballsport. Bei der anschließenden Siegerehrung auf dem GelĂ€nde der Kanu-Vereinigung Kiel von 1921 e.V. einigte man sich sofort auf : „NĂ€chstes Jahr wieder“

 

Jugendzeltlager

War das ein tolles und aktionsreiches Wochenende im Meldorfer Freibad – und das bei allerbestem Wetter! FĂŒr 18 der insgesamt 21-Kopf starken Jugendmannschaft der Seals standen zwei Tage zelten, trainieren, spielen, essen und Spaß im Team haben an.

Am Freitagnachmittag ging es los: Mit Hilfe ihrer Eltern, bauten die Kinder die Zelte auf dem FreibadgelĂ€nde auf. Anschließend stand eine kurze Einweisung durch Trainerin Sarah Bauer zu den geltenden Regeln und dem Ablauf des geplanten Programmes fĂŒr die zwei Tage an. Danach durften sich die Kids ins Wasser stĂŒrzen und vergnĂŒgten sich dort bis zum Abendessen. Frisch gestĂ€rkt ging es in die Halle zu einem gemeinsamen Trainingsspiel der jungen und erwachsenen Seals Wasserballer. Der erste Tag endete mit Musik, Lagerfeuer und Stockbrot grillen.


Nach einer eher kurzen Nacht waren die JĂŒngsten schon gegen 5 Uhr wieder wach, auch wenn es das FrĂŒhstĂŒck erst gegen halb neun gab. Es folgte eine Theorieeinheit zu Taktik, richtiger Verteidigung und Spielaufbau. Um wieder in Bewegung zu kommen, hieß es: Landtraining zur KrĂ€ftigung des Körpers. Und anschließend? Na klar, wieder ins Wasser zum Toben und das leere Freibad am Vormittag in vollen ZĂŒgen genießen. Außerdem stand Schwimmtraining auf dem Programm.
Am Nachmittag gab es Freizeit, wĂ€hrend der die neu angeschaffte Spielekiste fleißig genutzt wurde. Zur StĂ€rkung des TeamgefĂŒhls wurden auch gemeinsame Spiele, wie Wikinger-Schach und Ringtennis gespielt. Nach einer weiteren Theorieeinheit zur richtigen Wasserlage und Verteidigung, wurde das Ganze im Wasser des Hallenbades gleich umgesetzt und geĂŒbt.
Köpfchen war beim Quiz „Der große Preis“ gefragt. Hier traten die Kinder in ausgelosten Teams gegeneinander an und testeten ihr Wissen in den Kategorien Wasserball, weitere Sportarten und Natur. Nach gemeinsamen Volleyball- und Fussballspielen ging der Abend zu Ende.

Elbcup 2023

Wieder mal ein tolles Wasserball-Wochenende beim Elbcup am Hohendeicher See.
Wir wurden 10. von 12, vielen Dank an die Auswechselspieler fĂŒr die UnterstĂŒtzung und dem Sportteam Hamburg fĂŒr die super Organisation.

Schnuppertraining in Bunsoh

Wasserball ausprobieren – das war am Donnerstag im Naturquellwasser in Bunsoh möglich. Der Förderverein des Quellbades hatte die Meldorf Seals eingeladen. Kinder und Erwachsene absolvierten dort ihr Training und jeder, der Lust hatte, durfte daran teilnehmen. Die Seals hatten eine super Zeit und haben sich in dem schönen Bad sehr wohl gefĂŒhlt.

Hier der Link zum Presseartikel

Lehrgang & Miniturnier

Zum Teil sind sie erst seit einigen Wochen dabei, beim Wasserball, die Erfahrensten unter den 8-13 Jahre alten Kinden schon seit gut einem Jahr. Die Meldorf Seals hatten Vereine aus Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zu einem Jugendlehrgang fĂŒr AnfĂ€nger mit anschließendem Mini-Turnier geladen. Leider folgte nur ein Verein der Einladung, dieser hatte den weitest möglichen Weg. 3 Stunden benötigten der Jugendtrainer der HSG WarnemĂŒnde, Christian Strege, Helfer und 6 Wasserballkids fĂŒr die Anreise nach Meldorf. „Es waren ein Teil weiterer Spieler:innen eingeplant, doch
, das Wetter ist wohl zu schön, daher haben viele kurzfristig abgesagt“, so Strege. ZuverlĂ€ssigkeit, leider ein Problem, mit dem viele Vereine zu kĂ€mpfen haben. Die Seals freuten sich jedenfalls sehr ĂŒber die Teilnahme von Claudia, Greta, Emma, Helena, Jahre und Samu. Zusammen mit den Meldorfern Jesko, David Emily, Henrik, Max, Jerck, Mika, Mija, Marten, Justus und Emil war das wasserballerische Können stark gemischt, von Seepferdchen bis zum goldenen Schwimmabzeichen war alles vertreten.


Zum AufwĂ€rmen wurde eine Dribblingsstaffel geschwommen und Wasser-Basektball gespielt. Dabei durfte ausnahmsweise auch mit zwei HĂ€nden geworfen werden, was beim Wasserball nicht zulĂ€ssig ist. Anschließend wurden die Kinder in Gruppen eingeteilt und spielten 5 gegen 5 quer auf einem kleinen Feld nach den gĂ€ngigen Regeln Wasserball. Am HĂ€ufigsten musste Schiedsrichter Volker Heesch dabei das Fangen mit zwei HĂ€nden abpfeifen. Nach einer kleinen Pause, wurde das Feld vergrĂ¶ĂŸert und weitere Spiele ausgetragen. Zum Abschluss durften die Kinder noch fĂŒr einige Zeit das Freibad nutzen und erfreuten sich an den Rutschen und dem Sprungturm.


Sarah Bauer, Jugendtrainerin der Meldorf Seals und Christian Strege aus WarnemĂŒnde waren sich einig: Diese Art von Lehrgang ist optimal fĂŒr Kinder mit wenig Wasserballerfahrung, um Spielpraxis zu gewinnen und sicherer im Wasser und im Umgang mit dem Ball zu werden. Die Kids waren hochmotiviert dabei, der Umgang miteinander war geprĂ€gt von Fairness, gegenseitigem Respekt und viel Spaß. Die vielen Eltern und Familien, die die Kinder anfeuerten und unterstĂŒtzten, trugen zu dieser gelungenen Veranstaltung bei. Das inzwischen 21-Kopf-starke Jugendteam der Meldorf Seals freut sich auf viele weitere Aktionen dieser Art.
Ein großer Dank geht an die Helfer, Hubert Thoma, Volker, Heesch und Andreas Thomsen, sowie an das Bad Meldorf.