Lehrreiches NSV Auswahltraining

Der Tag begann frĂŒh fĂŒr Trainerin Sarah Bauer sowie die drei jungen Meldorf Seals Marten SchĂŒlke, Jerck Wieben und Mika Kropf. Begleitet von Martens Vater Gerd ging es um 06:20 Uhr nach Hannover zum NSV-Auswahltraining, zum dem Trainer Marvin eingeladen hatte. Drei Stunden spĂ€ter trafen sie im Sportleistungszentrum Hannover, dem OlympiastĂŒtzpunkt Niedersachsen, ein. ZunĂ€chst wurden die anderen eingeladenen Jungen, ĂŒberwiegend OrtsansĂ€ssige, aber auch einige Hamburger, beĂ€ugt.

Das AufwĂ€rmtraining begann unter der Leitung des Hannoveraner KapitĂ€ns, gefolgt von 30 Minuten Schwimmtraining mit wasserballerischen Elementen. Hier zeigte sich schnell, dass die Meldorfer im Nachteil waren – kannten sie doch im Gegensatz zu den Jungen aus Hannover nicht alle zĂŒgig angesagten Übungen. Sie mussten sich erst an den anderen orientieren und gaben aber ihr Bestes, alle Übungen zur Zufriedenheit des Trainers auszufĂŒhren. Besonders hatten es die zweimal je acht Kraulsprints in sich. Auch hier wurde deutlich, dass die Seals einfach andere Voraussetzungen haben als die Teilnehmer aus Hannover und Hamburg. Dort wird fĂŒnfmal die Woche abends, bei fĂŒnf Jungen sogar noch zweimal morgens vor der Schule trainiert. In Meldorf ist aufgrund der Wasserzeit lediglich ein Training zweimal die Woche am Abend möglich sowie aus PlatzgrĂŒnden nur eine Anzahl von Bahnen. Das schnelle Schwimmen ist eine wichtige Voraussetzung im Wasserball, damit selbst Konter geschwommen aber auch Konter abgefangen werden können.

Nach dem Schwimmtraining folgte ein viertelstĂŒndliches Zuspiel zu dritt, bei dem schon vier verschiedene Übungen angewendet werden mussten. Laut Trainer fĂŒhlten sich die Seals nun mit dem Ball deutlich sicherer. Anschließend wurden die Seals auf die drei gebildeten Teams verteilt, um möglichst viel lernen zu können. Im Trainingsspiel schaute sich der Trainer nun an, wer besonders gut den Ball behaupten konnte, wer ein gutes taktisches VerstĂ€ndnis hatte und einen guten Gesamteindruck im Spiel machte.  Nach einer Stunde Trainingsspiel und insgesamt 2 Stunden Training, waren die Jungen aus Meldorf kaputt und auch ein wenig enttĂ€uscht, da aufgrund der geringeren schwimmerischen FĂ€higkeiten eine Aufnahme ins Auswahlteam leider nicht möglich war.

Einen Abstecher zum Mittagessen in der Markthalle sowie einem Bummel ĂŒber den Weihnachtsmarkt in Hannover spĂ€ter, waren die Seals sich jedoch einig, dass es eine Ehre war, als einzige Jungen aus Schleswig-Holstein am Training teilnehmen zu dĂŒrfen und dass sie ihr Bestes gegeben hatten.

Als Abschluss des Tages besuchten die Seals das Bundesligaspiel White Sharks Hannover gegen SV Krefeld. Die Jungen waren sehr beeindruckt von den Leistungen der Bundesligaspieler und freuten sich besonders, als einige der Spieler mit ihnen abklatschten.

Um viele Erfahrungen reicher und einer offenen Einladung fĂŒr zukĂŒnftige Trainingsspiele, kehrten die Seals gegen Abend zufrieden und stolz nach Dithmarschen zurĂŒck.

Dieser Beitrag wurde unter AKTUELLES veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.