Wasser & Ball & Spaß im Meldorfer Hallenbad – Start Do. 18.04.19, 17.00 – 18.30Uhr

Der SV Meldorf Wasserball „Die Seals“ von 2010 e.V. beteiligt sich erstmalig an der Aktion des Landessportverbands Schleswig-Holstein und der AOK.

Mit einem generationsübergreifenden Angebot unter dem Motto „Wasser & Ball & Spaß“ für die ganze Familie, sind Kinder u. Jugendliche mit ihren Eltern, Großeltern oder anderen Verwandten eingeladen, um unter Anleitung von Seals Chefcoach Hubert Thoma und seinen jugendlichen  Trainerassistenten, den spielerischen Umgang mit dem Ball zu erlernen und gleichzeitig miteinander Spaß beim Spiel zu haben. Beim Aquaball im Flachwasser, oder beim Wasserball im tiefen Becken – die Meldorf Seals hoffen, die Teilnehmer für den regelmäßigen, gemeinsamen Sport begeistern zu können.
Bei den Meldorf Seals Wasserballern hat der generationsübergreifende Sport Tradition. Seit 9 Jahren trainieren und spielen Aktive im Alter von 10 bis Ü60 Jahren zusammen, darunter auch ein Vater-Sohn-Sohn-, sowie ein Opa-Vater-Sohn Familiengespann. „Unser Ziel ist es, Menschen aller Altersstufen unabhängig von Geschlecht, Hautfarbe und sozialem Status, gemeinsam zum Sport zu bewegen – Wasserball ist eine Life-Time Sportart“, so Trainer Hubert Thoma. Spiel und Spaß für Alle – denn nicht nur der sportliche Aspekt steht bei den Seals im Mittelpunkt, sondern auch das soziale Miteinander.
Der Landessportverband SH reagierte sofort positiv auf die Anfrage der Meldorf Seals: „Wasserball ist eine sehr spannende und für Familien in Bewegung neue Sportart“, so die verantwortliche Referentin des LSV. Als Erinnerung an den Kurs und zur Bestärkung des gemeinsamen Sporttreibens in der Familie, bekommen alle Teilnehmer/innen T-Shirts und Urkunden von LSV/AOK.

Start : Donnerstag, 18.04.19 danach jeweils donnerstags in der Zeit vom 09.05. – 11.07.19 (nicht 25.04./02.05./30.05), jeweils von 17.00 – 18.30 Uhr.

Ein Einstieg in den Kurs ist während der gesamten Laufzeit problemlos möglich. Voraussetzung für die Teilnahme:  mind. Seepferdchen Abzeichen. Der Eintritt ist selbst zu zahlen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Weitere Infos erhalten Sie direkt bei: Hubert Thoma, meldorf-seals(at)gmx.de; T.: 0157-59177529.

Eigentlich….

können wir es besser. Nach dem vernichtenden 4:28 gegen den TV Keitum im heimischen Hallenbad am Sonntag vor einer Woche (es fehlten berufsbedingt leider wieder ein Teil unserer Stammspieler), lief es am vergangenen Sonntag doch um Einiges besser, zum Sieg reichte es allerdings nicht. Mit einem 7 : 16 (0:5/3:5/3:4/1:2) endete das Heimspiel gegen den SV Wiking Kiel. Team: Björn Aschmoneit (4) Jelle Heesch (2), Patrick Reinel (1), Daniel Grubert, Ture Heesch, Tim Rose, Mareike Müller, Volker Heesch, Thomas Ritter, Boie Fajerssson, Finn Brandt

Überraschender Besuch – prominente Unterstützung am Beckenrand von Kirsten Bruhn

Powered by SH Wind

Die Meldorf Seals Wasserball im Team Outfit. Björn Schäfer, 1.v.links

Wind & Wasserball – Jugendliche und Erwachsene des SV Meldorf Wasserball „Die Seals“ von 2010 e.V. freuen sich über einen Satz Team Trikots und Hosen, die Dank Unterstützung der Firma SH-Wind GmbH angeschafft werden konnten. Björn Schäfer, Geschäftsführer der SH-Wind, ist nicht nur seit 9 Jahren Vereinsmitglied, sondern auch aktiver Spieler im Seals Oberligateam. Im Hause Schäfer hat Wasserballspielen Tradition, so ist Hans-Peter (Pit) Schäfer eines der Gründungsmitglieder der Seals, Tom Schäfer ist ebenfalls seit 2010 dabei

Meldorfer Jugend trifft auf Ahrensburg

Nach den Oberligisten trat die Jugend gegeneinander an: die Meldorf Seals konnten sich mit 7:0 gegen den Ahrensburger TSV durchsetzen. Dabei war Daniel Gal als Jüngster dank seiner Schnelligkeit und Wurfkraft der Haupttorschütze.

Christian Rauschenberg und Finn-Momme Ley, die bereits im Oberligateam eingesetzt werden, hielten sich etwas zurück und verteilten die Bälle. Jan-Alexander Körner im Tor war ein unüberwindlicher Rückhalt. Thomas Gal erzielte auf Zuspiel seines Bruders das schönste Tor des Spiels. Zudem spielten Julia Siewert, Tom Schäfer und Jens Mahncke.Trainer Jelle Heesch zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge.

Gewonnen! 12 : 5

In einer kampfbetonten Partie gelang den Meldorfer Wasserballern ein deutlicher Sieg gegen den MTV Lübeck.  Beide Mannschaften hatten bisher in der Oberliga kein Spiel gewonnen. Davon war in der Partie nichts zu merken, beide Teams investierten viel und wollten den Sieg. Die Lübecker waren sehr ausgeglichen besetzt, körperlich stärker und hatten zwei sehr torgefährliche Center. Die Seals machten mit einer sehr aktiven Manndeckung gleich viel Druck. Finn Brandt und Valcho Mitrev nahmen jeweils einen dieser Center aus dem Spiel. Zudem war Daniel Grubert im Tor der gewohnte Rückhalt. So konnten etliche Pässe abgefangen und daraus schnelle Konter geschwommen werden. Leider war die Raumaufteilung teilweise ungünstig, zudem hatte auch der Gästetorhüter einen Sahnetag. Dennoch gewannen die Seals an Selbstsicherheit, daraus folgend auch mehr Übersicht und Passgenauigkeit. Endlich wurde auch in Überzahl ruhig gespielt und Ture Heesch gelang auf Zuspiel von Boie Fajersson ein schönes Tipp-in-Tor.

Haupttorschütze war Björn Aschmoneit mit 8 Treffer, der dank seiner Erfahrung nicht auf die Angebote des gegnerischen Torwarts hereinfiel. Trainer Hubert Thoma musste erstmals kaum eingreifen, sondern eher beruhigen. Eine überzeugende Mannschaftsleistung boten Daniel Grubert im Tor, Jelle, Volker und Ture Heesch (1 Tor), Boie Fajersson (2), Björn Aschmoneit (8), Christian Rauschenberg, Thomas Ritter, Valcho Angelov Mitrev (1), Kai Jahn, Finn Brandt.

Glücklos..

27.01.19 Meldorf Meldorf Seals : HSG I 6 : 18


Gekämpft und doch verloren// 6:18 gegen die HSG I,
die mit ihren U18 Bundesligaspielern angereist waren. Sie setzten die Seals, denen leider einige Stammspieler fehlten, sofort unter Druck und so klappte die Raumdeckung zuerst nicht. Daniel Grubert im Tor hielt aber dagegen und so war beim 1: 2 nach dem 1. Viertel noch alles im Plan. Dann setzte sich aber die schwimmerische Überlegenheit der Rostocker durch. (2./1:3; 3./1:6; 4./3:7) Mit 3:11 ging es ins letzte Viertel, in dem die Abwehr endlich besser funktioniert, aber die 6: 18 Niederlage nicht mehr verhindert werden konnte. Im Angriff wurden einige gute Chancen herausgespielt. Zudem gab es bei Gegenkontern nur vier Hinausstellungen bei den Seals.

KaRi Schulung


Zeitnehmer und Protokoll Schulung der Meldorf Seals:
Mareike Müller, unsere 2. Liga Schiedsrichterin, brachte uns unterhaltsam und lehrreich die Grundlagen in der MeldorferGelehrtenschule bei. Danach folgte die Praxis im schönen Hallenbad Meldorf

„SHOOT“!!!

Die „SEAGLES“ – Wasser- und Basketballer

….so tönte es lautstark im Meldorfer Hallenbad – die SEALS hatten die ITZEHOE EAGLES zu Gast.
Während sich die Meisten zu Weihnachten der Völlerei widmeten, herrschte sowohl bei den Wasserballern als auch bei den Basketballern Hochsaison. So kam es kurz nach den Feiertagen zu einem Aufeinander-treffen der ungewöhnlichen Art: Die Adler wagten sich zu den Seehunden ins Wasser. Neue Reize setzen, Rekonvaleszenten aktivieren, z.B. beim Wasserball spielen, so die Idee des Physiotherapeuten des 2. Ligisten, die deren Teammanager Stefan Flocken sofort umsetzte und bei den Seals anfragte, die ihrerseits sofort begeistert einen Termin festmachten.
Flocken und Trainer Patrick Elzie kamen mit dem gesamten ProB Team zum Training der Seals Wasserballer ins Meldorfer Hallenbad und mit über 30 TeilnehmerInnen wurde das Becken voll.

Einweisung


Mit ein paar Übungen führte Seals Chefcoach Hubert Thoma die Eagles an den Ballsport in der für sie ungewohnten Umgebung heran. Zuerst wurden die grundlegenden Schwimmtechniken geübt, dann Dribbeln, Fangen und Werfen.
Nach einer kurzen Einweisung und Aufteilung in zwei bunt gemischte „SEAGLES“ Teams, durften die Basketballer im anschließenden 4 x 5 Minuten dauernden Spiel ihr Talent im Wasser zeigen und wurden dabei mit dem ein oder anderen Tipp von den erfahrenen SpielerInnen der Seals unterstützt.
„Es war eine tolle Trainingseinheit und die Jungs haben sich super verkauft“, so Stefan Flocken und lud die Seals zum Dank zum Heimspiel gegen den WWU Baskets Münster ein, wo die Wasserballer ihre „Teamkollegen“ nach Kräften unterstützen werden.

„Wasketballer“ 😉