Lehrgang & Miniturnier

Zum Teil sind sie erst seit einigen Wochen dabei, beim Wasserball, die Erfahrensten unter den 8-13 Jahre alten Kinden schon seit gut einem Jahr. Die Meldorf Seals hatten Vereine aus Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zu einem Jugendlehrgang fĂŒr AnfĂ€nger mit anschließendem Mini-Turnier geladen. Leider folgte nur ein Verein der Einladung, dieser hatte den weitest möglichen Weg. 3 Stunden benötigten der Jugendtrainer der HSG WarnemĂŒnde, Christian Strege, Helfer und 6 Wasserballkids fĂŒr die Anreise nach Meldorf. „Es waren ein Teil weiterer Spieler:innen eingeplant, doch
, das Wetter ist wohl zu schön, daher haben viele kurzfristig abgesagt“, so Strege. ZuverlĂ€ssigkeit, leider ein Problem, mit dem viele Vereine zu kĂ€mpfen haben. Die Seals freuten sich jedenfalls sehr ĂŒber die Teilnahme von Claudia, Greta, Emma, Helena, Jahre und Samu. Zusammen mit den Meldorfern Jesko, David Emily, Henrik, Max, Jerck, Mika, Mija, Marten, Justus und Emil war das wasserballerische Können stark gemischt, von Seepferdchen bis zum goldenen Schwimmabzeichen war alles vertreten.


Zum AufwĂ€rmen wurde eine Dribblingsstaffel geschwommen und Wasser-Basektball gespielt. Dabei durfte ausnahmsweise auch mit zwei HĂ€nden geworfen werden, was beim Wasserball nicht zulĂ€ssig ist. Anschließend wurden die Kinder in Gruppen eingeteilt und spielten 5 gegen 5 quer auf einem kleinen Feld nach den gĂ€ngigen Regeln Wasserball. Am HĂ€ufigsten musste Schiedsrichter Volker Heesch dabei das Fangen mit zwei HĂ€nden abpfeifen. Nach einer kleinen Pause, wurde das Feld vergrĂ¶ĂŸert und weitere Spiele ausgetragen. Zum Abschluss durften die Kinder noch fĂŒr einige Zeit das Freibad nutzen und erfreuten sich an den Rutschen und dem Sprungturm.


Sarah Bauer, Jugendtrainerin der Meldorf Seals und Christian Strege aus WarnemĂŒnde waren sich einig: Diese Art von Lehrgang ist optimal fĂŒr Kinder mit wenig Wasserballerfahrung, um Spielpraxis zu gewinnen und sicherer im Wasser und im Umgang mit dem Ball zu werden. Die Kids waren hochmotiviert dabei, der Umgang miteinander war geprĂ€gt von Fairness, gegenseitigem Respekt und viel Spaß. Die vielen Eltern und Familien, die die Kinder anfeuerten und unterstĂŒtzten, trugen zu dieser gelungenen Veranstaltung bei. Das inzwischen 21-Kopf-starke Jugendteam der Meldorf Seals freut sich auf viele weitere Aktionen dieser Art.
Ein großer Dank geht an die Helfer, Hubert Thoma, Volker, Heesch und Andreas Thomsen, sowie an das Bad Meldorf.

Dieser Beitrag wurde unter AKTUELLES veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.