Herber Rückschlag…

…und tolle Fotos von Julian Geppert (www.julian-geppert.de)

Am vergangenen Sonntag empfingen die Seals die erste Mannschaft der HSG Warnemünde. Nach dem Debakel gegen die zweite Mannschaft aus Rostock war mit einem Sieg nicht zu rechnen. Doch die 1:11-Pleite bereits im ersten Viertel war ein herber Rückschlag. Leichte Ballverluste in der Vorwärtsbewegung nutzen die schnellen U 18 Bundesligaspieler aus Rostock zu erfolgreichen Kontern.

Volker Heesch, der in diesem Spiel Trainerpremiere feierte, justierte in der Pause aber noch mal nach und in den nächsten zwei Vierteln gelang es den Meldorfern deutlich besser, sich gegen die starken Rostocker zu behaupten. Der Ball wurde sicherer gepasst, die Konter unterbunden, in der Abwehr mit aggressiver Manndeckung gearbeitet und den Seals gelangen schöne Tore. Jetzt machte nur der Warnemünder Konrad Meyer den Unterschied. Er spielt eigentlich beim HTB62 in der 2. Bundesliga, aber mit Zweitspielrecht bei den Rostockern. Seine verdeckten und sehr platzierten Würfe waren von der guten Seals Torhüterin, Sarah Bauer, kaum zu sehen. Er erzielte im Spiel mit 14 Treffern fast die Hälfte der Rostocker Tore in diesem Spiel. Mit 9:11 Toren im zweiten und dritten Viertel war das Spiel nahezu ausgeglichen. Eine starke Leistung der Seals.

Im letzten Viertel machte sich der Mangel an Kondition wieder bemerkbar. Fehler aus dem ersten Viertel wiederholten sich und die HSG kam wieder häufiger zum Abschluss. Mit nur drei Hinausstellungen gewannen die Seals zwar den Fairnesspreis, nutzen ihre fünf Überzahlsituationen aber nur zu einem Tor. Am Ende stand ein 12:32 auf der Tafel.

Boie Fajersson (1 Tor), Jerry Tucker (2), Thomas Ritter (1), Valcho Angelov Mitrev (4) und Sebastian Beyer (4) erzielten die Tore. Zudem spielten Ture Heesch, Susan Tharra, Maren Abächerli, Christian Rauschenberg und Heino Voß mit.

Alle Fotos von Julian Geppert – www.julian-geppert.de